25. Mai 2014 - Mirécourt/F

Der zweite Renntag zur Rotax Max Meisterschaft wurde bei bestem Wetter im Französischen Mirecourt ausgetragen.
Auch dieses mal konnte das Luzernische Blacky Racing Team auf ein erfolgreiches Rennwochenende zurück blicken.

In der kleinen Kategorie Micro hatte Wohlen-Sieger Mattia Banella die Sache fest im Griff. Der Blacky Racing-Pilot hatte stets die Nase vorn. Er gewann zuerst das Zeitfahren, dann beide Vorläufe und schliesslich auch das Finale. Ebenso klar positionierten sich Mario Tomasini bei allen Läufen auf Rang 2.

Eine super Leistung zeigte unser Mini Rotax Pilot, Alexander Fach. Er zeigte wieder eine Leitungssteigerung. Vom Zeitfahren und in beiden Vorläufen erreichte Er den dritten Platz. Im Finallauf reichte es für Rang 4.

Weniger erfreulich lief es für unseren Senior Pilot Giuliano Cucciolillo. Er kämpfte den ganzen Tag mit Problemen und wurde im Finale 9.

Bei den Katergorie DD2 Masters waren wir mit Pasquale Serratore am Start. In den Läufen noch auf dem undankbaren 4. platz,zeigte er im Finallauf was in ihm steckt. Er fuhr konstante Rundenzeiten und fuhr auch in Mirecourt mit Platz 3 einen herforagenden Podestplatz.

Auch beim grössten Feld den DD2 ging es um jeden zehntel. Mike Jansens Renntag verlief nicht erfreulich, in den Läufen noch auf den Plätzen 7 und 9 unterwegs musste er im Finale einen Ausfall hinnehmen.
Besser lief es für Pascal Posch,er beendete vom Zeitfahren bis zum Finale immer den 3.Platz. Posch zeigte sich nach seinem erst dritten Rennen bei den DD2 zufrieden. Geschlagen geben musste er sich nur von den zwei Kart Profis,Kevin Lüdi und Dario Santoro.