24. März 2012 - Wohlen/CH

Sonnenschein begleitete unsere Fahrer bis zur letzten Minute. Ein richtiger Bilderbuchtag.

Bereits um 8.05 Uhr mussten die Kleinsten vom Team bereit sein, für das erste Training. Bei den Minis sah es vielversprechend aus. Lukas Ehrle war in Top-Form und besetzte den 1ten Platz, gefolgt von Titus Shanghai Schmidli. Im 2ten Lauf vergab Lucas den 1ten Platz und rutschte auf den 2ten Platz. Titus kämpfte sich auf den 3ten Platz. Im Final patzte Lucas bei einem Überrundungsmanöver und kam von der Piste ab. Da sie mit den Micros zusammen fuhren, erschwerte sich das Rennen für die Mini-Fahrer, da es einige Überrundungen gab. Er versuchte wie ein Wilder wieder aufzuholen. Für heute musste er sich jedoch mit dem 4ten Platz zufrieden geben. Titus fuhr ein sauberes Rennen und sicherte sich den 3ten Platz.

Unser neuer Fahrer Gianluca fuhr bei den Micros das erste Rennen und erfreute das ganze Team und Zuschauer. In einer absoluten Ruhe fuhr er alle Läufe und steuerte seinen Kart souverän Runde für Runde. Er liess sich überrunden ohne aus der Fassung zu bringen. Stolz nahm er auf dem 3ten Platz seinen ersten Pokal entgegen. Bravo Gianluca wir sind stolz auf dich! Zu guter Letzt sagte er zu den Jungs: «Ihr seid cool, aber ich bin heiss!»

Die Junioren starteten mit den Kategorien Club und Master. Auch für die Junioren war es nicht ganz einfach so ein Rennen zu fahren, da alle Kategorien sich anders verhalten auf der Piste. Alexander Elmiger kam bei einem Lauf zu weit nach rechts, was ihn zum Schleudern brachte und er von der Piste abkam. Seine alte Verletzung an seiner Rippe fing nach diesem Unfall wieder an zu schmerzen. Er biss sich bis zum 2. Qualifikationslauf durch und warf für das Finale das Handtuch. Hoffen wir, dass die Rippe bis zu den Rotax-Rennen wieder in Ordnung kommt. Boris Käch verliess seinen 2ten Platz nicht bis zum Finale. Er fuhr ein super Rennen und zeigte geniale Überholmanöver. Leider wurde er nach der Zielkurve abgedrängt und blieb im Sand stecken. Ein anderer Kart landete auf seinem Kart und beschädigte ihm hinten den ganzen Kühler. Schade, er hätte einen Podest-Platz verdient. Beat Mühlemann fuhr in der Kategorie Master in der gleichen Gruppe und brillierte stets in den drei vorderen Rängen. Er schloss das Rennen auf dem 3ten Platz ab.

Auch Giorgio Maggi erlebte heute nicht den besten Tag. Am Morgen lief sein Motor nicht richtig der auf den Geraden Aussetzer hatte, die ihn zum Verzweifeln brachte. Für das 2te Qualifikations-Rennen, wechselte Donatello in der Mittagspause den Motor. Es lief ihm wirklich besser und man sah, dass er mehr Schub hatte. Vom letzten Platz rollte er das Feld von hinten auf. Es sah sehr vielversprechend aus. Leider drehte sich ein Fahrer nach einer Rechtskurve, Zwei Fahrer konnten ausweichen und Giorgio prallte voll auf den Fahrer. Sein Kart wurde so heftig beschädigt, dass er das ganze Rennen aufgeben musste. Die Enttäuschung war riesig.

Für Pasquale Serratore, der bei der Kategorie DD2 mitfuhr, war die Winterpause zu lang. Konditionsmässig war es für ihn ein harter Tag. Doch hatte er den Biss mit den jungen Fahrern mitzuhalten. Zeitweise besetzte er den 3ten Platz und im Finale wurde er 4ter.

Trotz up und downs war es ein herrlicher Tag und wir genossen alle das erste Rennen. Danke an Donatello, Barbara und Sämi an die Mechaniker und Fahrer für diesen tollen Tag.